Bei Zahnschmerzen unbedingt einen Zahnarzt aufsuchen

Täglich kommen Patienten zu uns in die Zahnarztpraxis Quarree Dental in Hamburg Wandsbek und klagen über Zahnschmerzen. Der Schmerz muss dabei nicht immer vom Zahn ausgehen, denn es gibt zahlreiche Gründe für Zahnschmerzen. Dank der mehr als 20-jährigen Erfahrung können unsere vier Zahnärzte aus Hamburg Wandsbek auf einen großen Erfahrungspool zurückgreifen und schnell feststellen, was bei Zahnschmerzen zu tun ist. Neben der Behandlung von Zahnschmerzen liegt bei uns der Fokus auf der Patientenberatung, um diese Schmerzen gar nicht erst entstehen zu lassen. Aus diesem Grund möchten wir unser Fachwissen an unsere Patienten aus Wandsbek und Umgebung weitergeben und haben auf unserer Homepage die wichtigsten Informationen zu den Hintergründen und der Behandlung von Zahnschmerzen zusammengestellt. Wir hoffen, dass wir auf diesem Weg einen Großteil aller Fragen klären können. Diese Informationen dienen jedoch in keinem Fall der Ferndiagnose; Sie sollten bei akuten Zahnschmerzen unbedingt einen Zahnarzt in Hamburg aufsuchen. Nur eine eindeutige Diagnostik und eine professionelle Behandlung kann die Schmerzen lindern, sodass Sie möglichst schnell wieder unbeschwert durch das Leben gehen können.

Kinderzahnheilkunde Zahnschmerzen Zahnarztpraxis

Was können die Ursachen für Zahnschmerzen sein?

Zahnschmerzen können unterschiedlichste Ursachen haben. Offenliegende Zahnhälse, zum Beispiel, lassen die Zahnnerven besonders empfindlich auf Temperaturreize reagieren. Das Resultat ist ein stechender Kälteschmerz, der vor allem beim Genuss kalter Speisen zu verspüren ist. Sobald die Zahnschmerzen weiter anhalten und nicht nur bei Kälte, sondern auch bei süßen oder warmen Reizen auftreten, kann Karies die Ursache der Schmerzen sein. Spätestens dann sollten Sie unbedingt einen Zahnarzt in Hamburg Wandsbek aufsuchen. Im schlimmsten Fall ist die Karies bereits bis vor den Zahnnerv vorgedrungen und kann zu einer Entzündung führen. Fakt ist, dass Karies durch mangelnde Mundhygiene und die Verbreitung von Bakterien entsteht. Diese Bakterien produzieren eine Säure, welche die Zahnoberfläche angreift, den Zahnschmelz nach und nach auflöst und somit die Zahnschmerzen verursacht. Weitere Ursachen für Zahnschmerzen können Entzündungen des Zahnfleisches (Parodontitis), der Zahnwurzel, des Zahnmarkes oder der Weisheitszähne sein. Werden diese Infektionen nicht rechtzeitig entdeckt und behandelt, besteht die Gefahr einer Knochenentzündung im Kiefer. Auch eine Fehlstellung des Kiefers kann zu Zahnschmerzen führen. Grobes Zähneputzen oder Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes, führen zur Abtragung des Zahnschmelzes und können eine Entzündung hervorrufen. Gleiches gilt für Patienten mit Migräne, welche ein Ziehen beziehungsweise einen dumpfen Druck im Gebiss verspüren. Weitere Krankheiten, wie Mittelohrentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen oder schon einfache Erkältungen können sich ebenfalls auf unsere Zähne auswirken. Wie Sie sehen haben Zahnschmerzen unzählige Ursachen und Hintergründe. Diese können harmlos sein, im schlimmsten Fall jedoch auch langfristige Folgeschäden auslösen. Durch eine Zahnfleischentzündung können beispielsweise Krankheitserreger aus dem Mund in die Blutbahn geraten und zu weiteren Krankheiten und Infektionen führen. Schlimmstenfalls führt die Parodontitis zu Rheuma, Atemwegserkrankungen oder einem erhöhten Schlaganfallrisiko. Daher ratenwir unseren Patienten aus dem Hamburger Stadtteil Wandsbek dringend, sich bei Zahnschmerzen von einem professionellen Zahnarzt untersuchen zu lassen.

Wie äußern sich die Schmerzen?

Aufgrund der zahlreichen Ursachen für Zahnschmerzen gibt es auch ebenso viele Symptome und Phasen der Schmerzen. Je nach der Ursache der Zahnschmerzen äußern sich diese bei all unseren Patienten aus Hamburg Wandsbek unterschiedlich. Während manche Patienten über einen akuten Dauerschmerz klagen, verspüren andere wiederum einen Spontanschmerz oder einen Übergangsschmerz, welcher temporär auftritt. Ist der Zahnnerv beispielsweise entzündet, beschreiben die Patienten aus Wandsbek dies meist als einen pulsierenden Zahnschmerz. In den meisten Fällen sind die Zahnschmerzen zunächst leicht auszuhalten, sie entwickeln sich jedoch innerhalb von Stunden oder Tagen zu einem akuten Schmerz. Viele Patienten aus Hamburg und Wandsbek greifen in solchen Situationen zu Schmerztabletten. Wir als erfahrener Zahnarzt können gegen eine solche Übergangslösung nichts einwenden, eine dauerhafte Genesung verspricht jedoch nur ein Zahnarztbesuch. Eine ausführliche Diagnose und eine entsprechend adäquate Therapie kann die Schmerzen lindern und Schlimmeres verhindern.

Wie lassen sich Zahnschmerzen verhindern?

Die Hauptursache für Karies ist mangelnde Mundhygiene. Um weiterer Karies vorzubeugen, ist eine regelmäßige und gründliche Zahnpflege also unerlässlich. Genauso unverzichtbar sind regelmäßige Zahnarztbesuche in Hamburg Wandsbek, sodass Erkrankungen im Keim erstickt und Schmerzen rechtzeitig verhindert werden können. Eine Individualprophylaxe, welche idealerweise zwei Mal im Jahr in Wandsbek durchgeführt werden sollte, optimiert die Zahngesundheit und minimiert gleichzeitig das Risiko für Zahnschmerzen. Wir haben für Sie im Folgenden zehn Tipps zusammengestellt, wie Sie in Zukunft Schmerzen verhindern können:

1. Auf die Zahnpflege bereits im Kleinkindalter achten

Der Grundstein für eine langanhaltende Zahngesundheit sollte bereits im frühen Kindesalter gelegt werden. Noch bevor die ersten Zähne durchbrechen, sollten Eltern auf die Zahngesundheit und die gesunde Ernährung ihrer Kinder achten. Sobald die ersten Milchzähne da sind, sollten diese regelmäßig mit einer weichen, kinderfreundlichen Zahnbürste geputzt werden. Regelmäßige Kontrollen beim Kinderzahnarzt in Wandsbek sind spätestens dann notwendig, wenn alle Milchzähne vorhanden sind. So können Erkrankungen frühzeitig erkannt und verhindert werden.

2. Gesunde Zähne fangen bei der gesunden Ernährung an

Schmerzen und Erkrankungen der Zähne können durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung vermieden werden. Einen großen Schaden ziehen die Zähne aus zuckerhaltigen Nahrungsmitteln und Getränken. Der Zucker und andere Säuren dienen schädlichen Bakterien als Nahrung und entziehen den Zähnen das Calcium. Milchprodukte, Gemüse und Mandeln hingegen geben den Zähnen das wichtige Calcium zurück.

3. Die richtige Zahnpflege

Optimalerweise sollten nach jeder Mahlzeit die Zähne gepflegt werden, um Schmerzen und Erkrankungen vorzubeugen. Die richtige Technik spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Mit einer weichen Zahnbürste sollten die Zähne sanft und in kreisenden Bewegungen vom Zahnfleisch zum Zahn hin geputzt werden. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu starken Druck auf die Zähne ausüben. Dies kann zu Verletzungen des Zahnfleisches und zum Abtragen von Zahnschmelz führen, wodurch die Zahnhälse freigelegt werden und Schmerzen entstehen.

4. Die richtige Zahnbürste

Die richtige Zahnbürste ist eine wichtige Voraussetzung für eine optimale Zahnreinigung und die Prävention von Zahnschmerzen. Die beste Pflege verspricht eine elektrische Zahnbürste, welche durch die schnellen, rotierenden Bewegungen mehr Zahnbeläge entfernt. Die Zähne werden gründlicher gereinigt als durch eine herkömmliche Handzahnbürste. Sollten Sie dennoch eine Handzahnbürste bevorzugen, so verwenden Sie nur weiche Zahnbürsten, um den Zahnschmelz nicht zu beschädigen.

5. Regelmäßiger Austausch der Zahnbürste

Egal, ob Sie eine Hand- oder eine elektrische Zahnbürste verwenden; achten Sie auf den regelmäßigen Austausch der Aufsätze und der Zahnbürsten. Im Idealfall erfolgt dieser mindestens ein Mal im Monat. Insbesondere nach einer Erkältung oder anderen Krankheiten sollte ein Zahnbürstenwechsel erfolgen.

6. Zahnseide und Interdentalzahnbürsten

Mit normalen Zahnbürsten lassen sich Zahnzwischenräume oftmals gar nicht oder nur sehr schwer erreichen. Rückstände lagern sich an diesen Stellen schnell ab und erhöhen somit das Kariesrisiko um ein Vielfaches. Um diese Zahnzwischenräume von Nahrungsrückständen zu befreien, eignen sich Interdentalzahnbürsten und Zahnseide. Diese sollten in die tägliche Mundhygiene integriert werden, um dem sogenannten Interdentalkaries vorzubeugen.

7. Pflege des Zahnfleisches

Damit Erkrankungen im Mundbereich vermieden werden, sollten nicht nur die Zähne, sondern auch das Zahnfleisch durch regelmäßige Reinigungen richtig gepflegt werden. Durch die Massage des Zahnfleisches wird dieses besser durchblutet und somit widerstandsfähiger gegenüber Bakterien. Für Zahnfleischmassagen können Sie im Fachhandel spezielle Massagebürsten erhalten.

8. Mundspülungen optimieren die Zahnpflege

Mundspülungen verhindern Zahnbeläge und sollten daher direkt im Anschluss an die tägliche Zahnpflege angewandt werden. Die Inhaltsstoffe einer Mundspülung unterstützen optimal die mechanische Zahnreinigung der Zahnbürste.

9. Regelmäßige Zahnarztbesuche

Viele Patienten aus Hamburg Wandsbek machen den Fehler, erst bei stärkeren Zahnschmerzen und fortgeschrittenen Erkrankungen zum Zahnarzt zu gehen. Wir raten unseren Patienten jedoch, die Zähne und das Zahnfleisch regelmäßig vom Zahnarzt kontrollieren zu lassen. Probleme und Schmerzen können so gar nicht erst entstehen. Ab dem Kindesalter sollten regelmäßige Zahnarztbesuche zur Routine werden, damit Probleme frühzeitig erkannt und behandelt werden können. Nicht nur Zahnschmerzen und Folgeschäden wird dadurch vorgebeugt, auch ein erhöhter Kostenaufwand für einen notwendigen Zahnersatz kann gespart werden.

10. Professionelle Zahnreinigung

Die tägliche Zahnreinigung zu Hause lässt sich nicht mit der professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt vergleichen. Die Zähne werden nicht nur professionell gereinigt, sondern auch poliert und versiegelt. Wenn möglich sollten Patienten zwei Mal im Jahr eine Zahnreinigung beim Zahnarzt durchführen lassen, um das Risiko für Parodontitis und Karies einzuschränken.

Unsere Leistungen im Quaeree Dental

In unserer Zahnarztpraxis im Hamburger Stadtteil Wandsbek bieten unsere vier Zahnärzte seit mehr als 25 Jahren das komplette Spektrum aller zahnmedizinischen Leistungen an.  Um Ihre Zahnschmerzen zu beheben, kann sowohl eine Wurzelkanalbehandlung als auch eine Füllungstherapie erforderlich sein. Wir legen in unserer Praxis großen Wert auf Pünktlichkeit und begrüßen es, wenn Sie bei uns in der Praxis einen Termin vereinbaren. So können wir Ihnen lange Wartezeiten ersparen. Patienten mit Schmerzen und ohne Termin werden jedoch selbstverständlich auch bei vollem Wartezimmer nicht nach Hause geschickt. In diesem Fall behandeln wir den Patienten, sobald wir Zeit haben. Für die Behandlung von Zahnschmerzen achten wir darauf, uns ausreichend Zeit für eine richtige und eindeutige Anamnese zu nehmen. Die Patienten werden dabei ausführlich nach der Schmerzqualität, der Häufigkeit und den Zeitpunkten des Schmerzes befragt. Sollten die Patienten aus Hamburg Wandsbek bereits eine Vermutung zur Schmerzursache haben, hören wir uns diese selbstverständlich auch an. Natürlich reicht die reine Befragung nicht für eine vollständige Diagnose aus, weshalb wir den Patienten klinisch untersuchen und gegebenenfalls Röntgenaufnahmen durchführen. Mit Hilfe unserer Intraoralkamera lassen sich detaillierte Bilder erstellen, die uns Auskunft über die Ursache des Zahnschmerzes geben können. Im Anschluss besprechen wir die Diagnose sowie die weiteren notwendigen Schritte mit dem Patienten. Während der Behandlungen achten wir stets darauf, dass diese für unsere Patienten aus Hamburg Wandsbek möglichst schmerzfrei erfolgen. Bei Bedarf und Wunsch des Patienten betäuben wir den Mundraum bevor wir mit der entsprechenden Therapie anfangen.

Wer übernimmt die Kosten einer Behandlung von Zahnschmerzen?

Behandlungen, welche das Ziel der Schmerzfreiheit verfolgen, werden in der Regel von den Krankenkassen in Hamburg übernommen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass dann die Behandlung an dem Zahn beendet ist. Oftmals müssen im Anschluss weitere Maßnahmen ergriffen werden, bei denen die Kostenübernahme der Krankenkassen je nach Fall und Krankenkasse variiert.

Die Entwicklung der Behandlung von Zahnschmerzen

In der Vergangenheit wurde bei Behandlungen von Zahnschmerzen übermäßig beschädigte Zahnsubstanz entfernt, um das Wiederkehren des Schmerzes und der Erkrankung zu vermeiden. Heute hingegen arbeiten Zahnärzte minimalinvasiv, man betreibt also nur einen geringen Aufwand, um möglichst viel vom Zahn zu erhalten. Das minimalinvasive Verfahren wird uns durch neue, hochwertige Füllmaterialien ermöglicht. Heute sind die Patienten aus Hamburg Wandsbek im Bezug auf Zahnschmerzen und deren Prävention außerdem besser aufgeklärt. Wir hoffen daher, dass Zahnschmerzen zukünftig durch die richtige Zahnpflege, regelmäßige Zahnarztbesuche und Prophylaxe vorgebeugt wird. Bezüglich der Behandlungsmethoden stehen uns als Zahnärzte heute bessere Verfahren der Behandlung und Diagnostik zur Verfügung. Durch das digitale Röntgen wurde beispielsweise die Kontrastmöglichkeit und die Handhabung im Vergleich zum normalen Röntgen optimiert. Sie als Patient sind außerdem einer reduzierten Strahlenbelastung ausgesetzt. Die Fortschritte der Zahnmedizin haben sich bis heute bereits stark entwickelt. Nichtsdestotrotz sind wir uns sicher, dass auch in den nächsten Jahren weitere Fortschritte gemacht werden, um Ihnen die Behandlung der Zahnschmerzen angenehmer zu gestalten.

Wir freuen uns, Ihnen helfen zu können

Wir hoffen, dass wir Sie als Patient aus Hamburg auf unserer Homepage umfassend über  Zahnschmerzen informieren konnten. Noch mehr würden wir uns freuen, wenn wir Ihre Schmerzen selbst lindern können. Vereinbaren Sie am besten gleich bei den ersten Anzeichen von Zahnschmerzen einen Termin in unserer Zahnarztpraxis Quarree Dental in Hamburg Wandsbek. Unser gesamtes Team freut sich auf Sie!

Kontaktinformationen

Gemeinschaftspraxis für Zahnheilkunde
Dr. Baumgarten, Heiermann & Dr. Kreher

Zahnarzt Quarree Dental Hamburg

4,89 von 5
aus 53 Bewertungen