Ihre Spezialisten für Implantate in Hamburg-Wandsbek

Ein strahlendes Lächeln, weiße Zähne und ein möglichst perfektes Gebiss – unser heutiges Schönheitsideal und somit der Traum vieler Menschen, denen ihre Zähne am Herzen liegen. Oftmals wird jedoch die Erfüllung dieses Wunsches von Zahnproblemen, Lücken oder Verfärbungen verhindert. Wir bieten unseren Patienten aus Hamburg-Wandsbek die optimale Lösung: Implantate als Zahnersatz sind eine hervorragende Möglichkeit, um Zahnpatienten mit einer oder mehreren Zahnlücken wieder glücklich zu machen. Implantate sind die beste Alternative zu dem herausnehmbaren Zahnersatz, um wieder fest zubeißen zu können. Wir heißen Sie hiermit herzlich willkommen auf unserer Webseite.

Seit nun über 15 Jahren bieten wir in unserer Praxis vom Einsetzen bis zu der späteren Versorgung des Implantats alles aus einer Hand an. Nur so können wir Ihnen eine optimale Betreuung auf höchstem Niveau gewährleisten.

Auf unserer Webseite verfolgen wir das Ziel, von A-Z vollständig über Implantate zu informieren. Somit erläutern wir Ihnen nicht nur die Funktion von Implantaten, sondern schildern auch den Beratungs- und Behandlungsprozess. Des Weiteren beantworten wir Ihnen aus Hamburg und Wandsbek alle Fragen zur Abrechnung und den Kosten der Implantate.

quarree-dental-dvt

Was versteht man unter Implantaten?

Die Implantologie beschreibt als Obergriff den zahnmedizinischen Fachbereich, welcher sich mit dem Einsetzen von Implantaten beschäftigt. Implantate dienen als künstliche Zahnwurzeln und werden in den Kiefer implantiert, also hineingesetzt. Es gab in der Historie der Implantologie bereits die unterschiedlichsten Formen von Implantaten. Während früher die sogenannten subperiostalen Gerüstimplantate eingesetzt wurden, verwenden wir heute Schrauben, die in den Kieferknochen eingesetzt werden. Aufgrund ihres einzigartigen Aufbaus halten die Implantate im Kiefer besonders gut. Implantate werden aus besonderen Materialien hergestellt und weisen daher eine spezielle Oberflächenstruktur auf.

Qualität der Implantate

Da in der gesamten Implantatindustrie ein sehr hoher Wettbewerb herrscht, gibt es auch bei Implantaten eine sehr große Spannweite bezüglich der Qualität und des Preises. Qualitativ eher mangelhafte Materialien, wie sie meist in den asiatischen Ländern genutzt werden,  finden bei uns jedoch keine Anwendung. In unserer Praxis in Hamburg-Wandsbek können Sie absolut sicher sein, dass wir für Ihre Implantate ausschließlich hochwertige Materialien verwenden. Unsere Implantate werden aus reinem Titan hergestellt und lösen aufgrund ihrer passiven Oberfläche keine Fremdkörperreaktionen aus.

Funktionsweise

Viele Hamburger Patienten, die sich für ein Implantat entscheiden, sind auch an der Funktionsweise dieses Zahnersatzes interessiert, die wir im Rahmen einer ausführlichen Beratung gerne näher erläutern. Ein Implantat hält nicht allein durch rein mechanische Kräfte – nachdem die Schraube in den Kiefer fest eingedreht wurde, geschehen zunächst Ab- und Umbauprozesse, da der Körper sie als Fremdkörper ansieht. Daraufhin beginnen Regenerationsprozesse, bei denen neue Zellen gebildet werden und somit auch neuer Knochen um die Schraube wächst. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass das Implantat eine raue Oberfläche aufweist, sodass sich die Knochenzellen in den vielen Poren bilden können. Umso mehr Fläche und Poren gegeben sind, desto fester sitzt die Schraube später. Bei der Herstellung von Implantaten werden zwei Materialen verwendet. Dies ist zum einen Titan, welches einen Marktanteil von mindestens 90 Prozent ausmacht. Zum anderen werden immer wieder Implantate aus Keramik verwendet, die in der Vergangenheit allerdings eine deutlich höhere Bruchtendenz aufwiesen. Im Quarre Dental Hamburg Wandsbek werden nur Implantate aus Titan verwendet, die sehr verträglich sind und somit keine Fremdreaktionen im Knochen auslösen. So können wir die Langlebigkeit Ihrer Implantate gewährleistet.

Vorteile des Quarree Dental für Implantate

Die Vorteile des Quarre Dental aus Hamburg-Wandsbek im Bereich der Implantologie liegen primär in der langjährigen Erfahrung unserer Zahnärzte. Bereits seit dem Jahr 1998 wird das Einsetzten von Implantaten im Quarre Dental angeboten, wodurch die Zahnärzte ein hohes Maß an Expertise mitbringen. Unsere Hamburger Praxis kooperiert zudem ausschließlich mit Firmen, die hochwertige Produkte produzieren. Ein entscheidender Vorteil des Quarre Dentals ist das Gesamtbehandlungskonzept, von dem die Patienten aus Hamburg besonders profitieren können. Zu erwähnen ist hier besonders unser eigenes Prophylaxe-Zentrum, welches umfangreiche Behandlungen wie das Einsetzen von Implantaten durch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung begleitet und somit langfristige Erfolge sichert. Daher ist bei uns eine gute Mundpflege Voraussetzung für die Behandlung mit Implantaten.

Unsere Zahnärzte der Implantologie

Wenn Sie aus Hamburg zu einem Termin in unsere Praxis kommen, stehen Ihnen gleich mehrere Zahnärzte für Implantatbehandlungen zur Verfügung. Im Quarre Dental sind für das Einsetzen von Implantaten Dr. Baumgarten, Dr. Kreher und Herr Heiermann zuständig. Dr. Bethke wird derzeit in den Bereich der Implantologie eingearbeitet. Diese Voraussetzungen bieten uns den Vorteil, dass wir uns bei komplizierteren Eingriffen gemeinsam beraten können, um so für den Betroffenen das Maximum herauszuholen.

Unser Leistungsspektrum

Das Quarre Dental in Hamburg-Wandsbek bietet auf dem Gebiet der Implantologie alle möglichen Leistungen rund um die Implantate an. Unsere Zahnärzte können mithilfe der Implantate sowohl einen einzelnen Zahn als auch mehrere Zähne gleichzeitig ersetzen. Selbst Versorgungen eines vollständig zahnlosen Kiefers sind bei uns im Rahmen des Möglichen.

Implantat als Ersatz für einen Zahn

Einer der Hauptbereiche unserer Praxis in Wandsbek ist die Einzelzahnversorgung, das heißt das Ersetzen eines einzelnen fehlenden Zahnes mit Implantaten. Dies ist vor allem angebracht, wenn ein Zahn so stark beschädigt ist, dass sein Erhalt auf Dauer unmöglich ist. Ein Beispiel sind Backenzähne, deren Zustand auch durch eine Wurzelbehandlung nicht mehr verbessert werden kann. Möglich ist das Einsetzten von Implantaten aber auch im Frontzahnbereich, wo ein Zahn etwa durch einen Schlagstoß bei einem Fahrradunfall verloren gegangen ist. Bei dieser Art von Behandlungen werden an uns als Zahnarzt gleich zwei Herausforderungen gestellt. Neben der Wiederherstellung der Funktionalität, also der Kaufunktion des Zahnes, geht es auch um die Ästhetik des Zahnersatzes. Aus diesem Grund ist bei der Frontzahnversorgung sehr viel Erfahrung im Gebiet der Implantologie gefragt.

Implantate als Ersatz für mehrere Zähne

In unserer Praxis Quarre Dental im Stadtteil Wandsbek von Hamburg gehört neben Einzelversorgungen auch das Einsetzen von Implantaten bei komplett zahnlosen Kiefern zum Leistungsumfang. In diesem Fall hat sich gezeigt, dass die Vorstellungen und Wünsche der Patienten sehr unterschiedlich ausfallen. Einige Betroffene wurden beispielsweise mit einer Prothese versorgt, kommen jedoch nicht mehr mit dem Halt ihrer Prothese zurecht. Hierbei sind häufig die unteren Prothesen betroffen, da weniger Kieferfläche zum Haften vorhanden ist. In solch einem Fall reichen oft zwei oder drei Implantate, um den Halt wieder zu gewährleisten. Patienten aus Hamburg und Umgebung, die im kompletten Kiefer wieder feste Zähne haben möchten, bieten wir das Einsetzen mehrerer Implantate an. Im Oberkiefer sollten dabei mindestens sechs, besser jedoch acht Schrauben gesetzt werden. Aufgrund der höheren Stärke des Unterkiefers reichen dort fünf bis sechs Implantate aus. Wenn Sie aus Hamburg an dem Verfahren der Implantation interessiert sind, stellen wir Ihnen gerne unseren persönlichen Lösungsvorschlag eines neuen Zahnersatzes für Sie vor.

Welche Voraussetzungen müssen für Implantate bestehen?

In unserer Zahnarztpraxis im Stadtteil Wandsbek in Hamburg legen wir großen Wert auf eine ausführliche Vorbereitung und Beratung der Patienten. Ein systematischer Plan bildet den ersten Schritt beim Einsetzen von Implantaten. Bevor dieser Plan aufgestellt wird, muss allerdings die Allgemeingesundheit des Patienten untersucht werden. Etwaige Vorerkrankungen, die das Einsetzen der Implantate gefährden könnten, müssen erfasst werden. Dazu gehören Diabetes oder Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, zum Beispiel durch eine erhöhte Medikamenteneinnahme oder Transplantationen. Darüber hinaus müssen vor der Implantation auch Faktoren wie der Nikotinkonsum betrachtet werden, da bei Rauchern ein erhöhtes Risiko des Implantatverlustes besteht. Zudem findet eine genaue Befunderhebung statt, wobei die genaue Position des Implantates festgelegt und die gesamte Mundgesundheit mit einbezogen wird. Eine Röntgendiagnostik gibt Aufschluss über die Knochensituation und dient als Indikator für einen möglicherweise benötigten Knochenaufbau.

Wie erfolgt die Beratung für Implantate?

In der Planung des Gesamtkonzeptes eines Zahnersatzes werden mit dem Betroffenen zusammen verschiedene Lösungen in Betracht gezogen. Im Grunde ist zwischen drei Möglichkeiten des Zahnersatzes zu wählen:

  1. Die Krankenkassenlösung eines herausnehmbaren Zahnersatzes
  2. Eine Brückenversorgung über beide Nachbarzähne
  3. Das Einsetzen von Implantaten

Letzteres stellt dabei die hochwertigste und bioverträglichste Lösung dar, um einen verloren gegangenen Zahn zu ersetzen. Bei hochwertigen Implantaten erlangt man langfristig das Gefühl zurück, „natürliche“ Zähne zu besitzen. Die Kaubelastung verteilt sich nämlich gleichmäßiger nicht nur auf die noch vorhandenen, sondern eben auch auf die neuen Implantate.

Die Wahl des optimalen Zahnersatzes richtet sich nach der Diagnostik, welche im Vorfeld stattfindet. Während der Beratung werden alle Vor- und Nachteile erläutert, der Patient wird über eventuelle Risiken informiert und erhält nach seiner Entscheidung eine professionelle Kostenplanung für die gewünschte Behandlung. Wenn der finale Beschluss für eine Implantation gefasst ist, folgt die Zeitplanung und die Besprechung der einzelnen Behandlungsschritte. Im Rahmen eines persönlichen Gespräches erfährt der Patient genau, wie der Eingriff ablaufen wird, wie er sich darauf vorbereiten kann und welche Nachwirkungen zu erwarten sind. Darüber hinaus klären wir über wichtige Vorsichtsmaßnahmen vor und nach dem Einsatz der Implantate auf. Um mögliche Kreislaufprobleme zu verhindern, sollte der Patient vor der Behandlung unbedingt genügend essen und trinken. Nach der Behandlung empfehlen wir dringend, nicht aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen, sondern auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen oder sich fahren zu lassen.

Die Implantation

Das Implantat wir im Rahmen eines ambulanten Eingriffes unter örtlicher Betäubung schmerzfrei in den Kieferknochen eingesetzt. Bei fehlender Stabilität und Dichte der Knochenstruktur, füllen wir diese mit Hilfe von Knochen oder Knochenersatzstoffen auf. Dadurch erfährt das Implantat eine erhöhte Stabilität. Selbstverständlich klären wir Sie zuvor über Ihren Knochenbefund und die notwendigen Maßnahmen auf. Nach mindestens zwei Monaten Einheilzeit erfolgt die Implantatfreilegung, woraufhin der prothetische Teil beginnen kann: Die Anbringung einer Brücke, Krone oder einer Prothese, welche in unserem Dentallabor eigens für Sie angefertigt wurde. Dabei legen wir nicht nur auf ein hohes Maß an Ästhetik, sondern auch auf eine optimale Funktionalität Wert. Hierbei arbeiten wir mit der CEREC-Technik, wodurch wir den präparierten Zahn dreidimensional scannen und eine präzise Restauration auf Keramikbasis konstruieren können.

Was übernimmt die Krankenkasse bei Implantaten?

Kurzfassung der Kosten für Implantate in Hamburg

Nicht nur in Hamburg, sondern in ganz Deutschland, müssen Patienten das Setzen eines Implantates generell selbst finanzieren. Implantate zählen als rein private Leistung und nicht als Kassenleistung.

Umfangreichere Erläuterung der Implantatkosten

Implantate werden grundsätzlich privat abgerechnet und sind nicht Bestandteil des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenkassen. Die gesetzliche Krankenkasse beteiligt sich ausschließlich im Rahmen eines Festzuschusses, sodass der Patient auch für das Einsetzen von Implantaten einen Leistungsanspruch hat. Dieser Festzuschuss richtet sich allerdings nach der Sicht der Krankenkasse auf die durchzuführende Behandlung. Dies bedeutet, dass sich die Höhe des Zuschusses an der kostengünstigsten Behandlung orientiert, beispielsweise an den Kosten für eine Brücke. Wenn das Implantat also gesetzt wurde und anschließend mit einer Krone oder einer Brücke versorgt wurde, hat der Patient wiederum Anspruch auf einen Festzuschuss durch die Krankenkasse. Die Zahnersatzversorgung wird bezuschusst, die Implantate selbst hingegen nicht.

Hinweis für Privatpatienten

Anders als bei gesetzlich Versicherten ist es bei privat versicherten Bürgern. Ihnen raten wir stets, den erstellten Heil- und Kostenplan bei Ihrer Versicherung einzureichen und ausfindig zu machen, welchen Anteil der Kosten Ihre Krankenkasse für die Implantate übernimmt.

Häufige Fragen der Patienten zu Implantaten

Wie lange halten Implantate?

Unsere Patienten aus Wandsbek Hamburg sind primär an der Haltbarkeitsdauer der Implantate interessiert. Wir können versichern, dass nur in seltenen Fällen Implantate verloren gehen. Der Grund sind Bakterien und Entzündungen während der Einheilphase des Implantates. Sollte es tatsächlich zu einem Verlust des Implantates kommen, bieten wir den zweiten Implantateinsatz kostenfrei an. Insgesamt ist die Erfolgsrate bei Implantaten jedoch extrem hoch, sodass die Erfolgsquote der Implantate nach zehn Jahren bei über 95 Prozent, nach 20 Jahren bei ungefähr 85 Prozent liegt.

Müssen Implantate besonders gepflegt werden?

Implantate müssen, wie alle anderen Zähne auch, gut gepflegt werden, sie benötigen jedoch keine besondere Reinigung. Zu der Pflege gehört auch die regelmäßige professionelle Zahnreinigung, die Prophylaxe, welche wir in unserem Prophylaxe-Zentrum anbieten. Selbstverständlich beraten wir unsere Patienten aus Wandsbek und Umgebung ausführlich zu der richtigen Zahnpflege, welche über das täglich Zähneputzen hinausgeht.

Die Entwicklung der Implantologie in den letzten Jahren

In der Anfangsphase der Implantologie standen selbst die Zahnärzte den Implantaten noch skeptisch gegenüber. Seitens der Implantatanbieter mussten zahlreiche Tests und intensive Nachforschungen betrieben werden, um letztendlich Abnehmer für die Implantate zu finden. Heute zeichnen sich Implantate durch ihre raue Oberflächenstruktur aus, wodurch sie einen weitaus besseren Halt im Kiefer haben. Zudem sind die Schrauben heute nicht mehr bis zu 20mm lang, sondern wesentlich kürzer. So können auch bei schwierigeren Knochensituationen Implantate leichter eingesetzt werden. Eine weitere positive Veränderung für unsere Patienten: Mittlerweile müssen bei mehreren fehlenden Zähnen nicht mehr ein Implantat pro Zahn eingesetzt werden, was den Eingriff verkürzt. Insgesamt können wir uns heutzutage deutschlandweit auf eine hohe Erfolgsquote von Implantaten verlassen; sie sind stabiler und weisen eine höhere Passgenauigkeit aufgrund neuer Technologien auf.

Zukünftige Entwicklung im Bereich der Implantate

In Zukunft werden die technischen Möglichkeiten beim Einsetzen von Implantaten noch einmal verfeinert werden, wie es beispielsweise durch unsere CEREC-Technik bereits geschehen ist. Diese Technik, mit der sich Keramikversorgungen schnell und präzise herstellen lassen, unterstützt den Trend der zunehmend metallfreien Versorgung. Wir haben die Absicht, die Implantate zukünftig nur noch mit reiner Keramik zu versorgen. Sie als Patienten aus Wandsbek und Umgebung profitieren gleichzeitig von schnelleren und angenehmeren Behandlungsverfahren. Ziel wird es zudem sein, Patienten den Einsatz von Implantaten kostengünstiger anzubieten, sodass dieses Verfahren einem breiten Publikum zugänglich wird.

Wir heißen Sie herzlich willkommen

Wir freuen uns, wenn Sie auf unserer Internetseite interessante und hilfreiche Informationen zum Thema Implantate finden konnten. Gerne klären wir auch in einem persönlichen Gespräch in unserer Hamburger Zahnarztpraxis in Wandsbek weitere Fragen zu dem Verfahren und beraten Sie ausführlich. Unser Team freut sich auf Sie und heißt Sie herzlich willkommen.

Kontaktinformationen

Gemeinschaftspraxis für Zahnheilkunde
Dr. Baumgarten, Heiermann & Dr. Kreher