Wir sind Hamburgs Spezialisten für Zahnbrücken

Können ein oder mehrere beschädigte Zähne durch eine Behandlung nicht mehr erhalten bleiben oder sind sie bereits ausgefallen, eignen sich Brücken optimal als Zahnersatz. Durch Brücken erlangen Sie wieder ein perfektes Zahngebiss und damit ein unbeschwertes Lebensgefühl zurück.
Wir begrüßen Sie sehr herzlich auf unserer Homepage von Quarree Dental. Hier erfahren Sie unter anderem, was Brücken sind, wann sie eingesetzt werden, welche Kosten bei Brücken auf Sie zukommen und wie die Zukunftsprognose von Brücken als Zahnersatz sind. Selbstverständlich beantworten wir alle Ihre Fragen auch sehr gerne in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis in Hamburg Wandsbek.

Viele Menschen aus Hamburg sehnen sich nach einem möglichst perfekten Gebiss. Unsere Leidenschaft ist es, Ihnen diesen Wunsch zu erfüllen! Brücken als fester Zahnersatz sind die Alternative zu einem herausnehmbaren Zahnersatz und zu Implantaten. Zwar spielen Implantate heutzutage in der Zahnmedizin eine immer größer werdende Rolle, in vielen Fällen stellen Brücken jedoch die bessere Behandlungsoption dar. Unsere Zahnarztpraxis Quarree Dental in Hamburg Wandsbek hat sich auf die Implantologie und Prothetik spezialisiert und bietet Ihnen darüber hinaus zusammen mit dem dazugehörigen Prophylaxe-Zentrum und Dentallabor eine optimale Versorgung Ihrer Zähne.
Es liegt uns sehr am Herzen, dass unsere Patienten aus Hamburg umfassend über Brücken als Zahnersatz aufgeklärt und beraten werden. Aus diesem Grund haben wir Ihnen die wichtigsten Fragen und Informationen zu dem Thema Brücken auf unserer Homepage zusammengestellt.

quarree-dental-bruecken

Was sind Brücken und wie funktionieren sie?

Brücken als Zahnersatz setzen sich aus Brückenpfeilern, als Fixierelementen, und aus einem oder mehreren Brückenkörpern, als Brückenglieder, zusammen. Einer oder mehrere nicht mehr vorhandene Zähne zwischen noch intakten und gesunden Zähnen können mit einer Brücke ersetzt werden. Mit Hilfe von sogenannten Ankerkronen werden Brücken auf den Brückenpfeilern befestigt. Diese Ankerkronen bestehen in der Regel aus Metall oder Keramik, auch eine Kombination beider Materialien ist möglich. Sie werden an den zuvor beschliffenen Pfeilerzähnen einzementiert. Um unseren Patienten aus Hamburg die zahnmedizinische Versorgung mit Brücken besser zu veranschaulichen, vergleichen wir den Vorgang gerne mit dem Bau einer normalen Brücke. Für den Bau einer Brücke muss ein Zahn fehlen, der mit einer Brücke überspannt wird. Wenn man einen Fluss überqueren möchte, muss man ihn zunächst auch mit etwas überspannen. Das ist die Brücke mit den beiden Brückenpfeilern, die auf den beiden Seiten des Flusses stehen. Genauso ist es bei Brücken in der Zahnmedizin: Die noch stabilen Nachbarzähne dienen als Pfeiler, sie werden überkront und die Zahnlücke wird zwischen diesen beiden Kronen überdeckt. Der Zustand der Pfeilerzähne ist maßgebend für die Haltbarkeit einer Brückenkonstruktion. Brücken werden in der Zahnmedizin eingesetzt, um die Kaufunktion sowie die Ästhetik der Zähne wieder herzustellen. Für eine Brückenkonstruktion werden mindestens zwei Pfeiler benötigt, sie können jedoch auch aus mehreren Pfeilern bestehen. Diese Konstruktion lässt sich mit einer langen Brücke über einem Fluss vergleichen, die ebenfalls mehrere Pfeiler als Stützen hat. Wenn bei Patienten aus Hamburg mehrere Zähne fehlen und dazwischen noch intakte Zähne erhalten sind, wird eine solche mehrspannige Brücke konstruiert.

Behandlungsschritte bei Brücken

Brücken als Zahnersatz bestehen aus zwei oder mehreren Brückenpfeilern. Da der Zustand der Pfeilerzähne entscheidend für die Stabilität der Brücke ist, werden die Zähne neben der Zahnlücke äußerst gründlich untersucht. Defekte an den Pfeilerzähnen, beispielsweise Karies oder eine Parodontitis, müssen dann bei Bedarf zunächst saniert werden. In einigen Fällen haben Patienten aus Hamburg nur noch Pfeilerzähne mit wenig eigener Zahnsubstanz. Dann muss die Stabilität des Zahnes womöglich mit einem Stiftaufbau im Zahnwurzelkanal verbessert oder die herausnehmbare Teilprothese als Lösung in Betracht gezogen werden. Da festsitzende Brücken sehr lange erhalten bleiben sollen, sind sie nur dann sinnvoll, wenn die Pfeilerzähne langfristig gesund bleiben. Können die Zähne als Brückenpfeiler dienen, werden sie zunächst abgeschliffen und dann überkront. Wenn sich ein Patient aus Hamburg für eine Brücke als Zahnersatz entscheidet, besprechen wir mit ihm in einem persönlichen Gespräch zunächst den Befund und suchen dann die beste Lösung für die individuelle Situation. Uns ist es sehr wichtig, dass unsere Hamburger Patienten umfassend über Brücken, ihre Vor- und Nachteile sowie mögliche Risiken informiert sind. Vor der Behandlung erhält der Patient von uns einen Kostenvoranschlag und die Zeitplanung. Uns liegt es am Herzen, dass Sie über jeden Behandlungsschritt nicht nur informiert sind, sondern diesen auch gut nachvollziehen können. Nur so können sich unsere Patienten aus Hamburg und Wandsbek bei uns gut aufgehoben und umfangreich beraten fühlen.

Welche verschiedenen Arten von Brücken gibt es?

Tangentialbrücken

Schwebebrücken

Freiendbrücken

Inlay-Brücken

Klebebrücken (Adhäsivbrücken)

Vorteile der Brücken aus dem Quarree Dental

Der große Vorteil unserer Zahnarztpraxis Quarree Dental in Hamburg Wandsbek ist unsere langjährige Erfahrung und Leidenschaft. Unsere Praxis hat vier behandelnde Zahnärzte, die in den Bereich der Prothetik und Implantologie über ein hohes Maß an Erfahrung und Fachwissen verfügen. Durch regelmäßige Fortbildungen und Seminare erweitern wir stets unseren Horizont, um auf dem neuesten Stand der Entwicklungen zu bleiben und unseren Patienten in Hamburg eine hochprofessionelle Behandlung anbieten zu können. Wir von Quarree Dental setzen ausschließlich auf eine hochwertige Zahntechnik, welche für unsere Patienten als Garantie für die  Langlebigkeit der Brücken gilt. Aufgrund verbesserter Materialien in der Versorgung von Brücken streben wir einen metallfreien Zahnersatz an. Wir sind stolz darauf, eine der ersten und wenigen Zahnarztpraxen in Hamburg zu sein, die ein eigenes Prophylaxe-Zentrum und Dentallabor besitzen. Diese runden unser allumfassendes Leistungsspektrum ab. Eine optimale häusliche Zahnpflege ist enorm wichtig, jedoch noch nicht ausreichend für eine perfekte Mundhygiene. Um die Langlebigkeit der Brücken zu garantieren, ist es sehr wichtig, dass dieser Prozess von einer regelmäßigen Prophylaxe begleitet wird. Unsere Patienten aus Hamburg können außerdem von den bekanntlich sehr geringen Wartezeiten in unserer Zahnarztpraxis profitieren. Die Pünktlichkeit ist unser Aushängeschild, sodass Sie bei uns nicht lange auf einen Termin warten müssen. Wir sorgen mit unseren hellen Räumlichkeiten für eine angenehme Atmosphäre und möchten, dass Sie sich wohl fühlen und unsere Zahnarztpraxis mit einem zufriedenen Lächeln verlassen.

Die richtige Pflege von Brücken

Die Zähne und Kronen müssen bei Patienten mit einer Brücke äußerst gründlich gepflegt werden. Vor allem am Übergang vom Zahn zu der Krone können sich vermehrt Bakterien anlagern, die Karies und Parodontitis begünstigen. Auch der Bereich der Brückenzwischenglieder muss sorgfältig gereinigt werden. Da Brücken mit häuslichen Putzmitteln nicht immer einfach zu reinigen sind, ist eine regelmäßige Prophylaxe zwingend notwendig.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse bei Brücken?

Die genauen Kosten von Brücken hängen immer davon ab, wie viele Zähne im Brückenverband fehlen und lassen sich daher pauschal nicht definieren. Wenn nur ein Zahn fehlt reicht die Versorgung mit einer dreigliedrigen Brücke.  Von der gesetzlichen Krankenkasse gibt einen Festzuschuss, der sich auf den individuellen Befund bezieht. Je nach Material und Ausführung muss der Patient für Brücken mit einem Eigenanteil rechnen, den man nicht pauschalisieren kann. Je mehr Zähne in den Brückenverband mit eingebunden werden, desto höhere Kosten kommen auf den Patienten zu. Bei mehr als vier fehlenden Zähnen pro Kiefer werden die Brücken nicht mehr als Kassenleistung angesehen. Der Patient erhält dann nur einen Festzuschuss für eine herausnehmbare Prothese und muss die Mehrkosten der Brücke selbst tragen.

Kann man der Notwendigkeit von Brücken vorbeugen?

Wir können mit Stolz sagen, dass heutzutage sehr viele unserer Patienten aus Hamburg im fortgeschrittenen Alter noch alle oder nahezu alle Zähne besitzen und daher keine Brücken oder einen anderen Zahnersatz benötigen. Diese Patienten nutzen bereits seit vielen Jahren die Angebote unseres Prophylaxe-Zentrums, welche primär zu einer langanhaltenden Gesundheit der natürlichen Zähne beitragen. Wir betonen deshalb stets, dass alle Patienten aus Hamburg bereits im jungen Alter regelmäßig zur Prophylaxe gehen sollten. Dies zu erreichen ist das wichtigste Ziel von Quarree Dental. Wir freuen uns immer wieder, wenn unsere Patienten aus Hamburg regelmäßig die Prophylaxe besuchen und keine Probleme mit ihren Zähnen haben.

Technische Fortschritte in der Prothetik

Die Technisierung im Bereich der Zahnmedizin hat sich rasant weiterentwickelt und wird dies auch in Zukunft weiterhin tun. Im Bereich der Prothetik werden nicht nur wesentlich hochwertigere Materialien verwendet, es haben sich auch die Behandlungsverfahren deutlich verbessert. In unserer Praxis nutzen wir vor allem vermehrt die Möglichkeiten der digitalen Abformung. Das hochmoderne CEREC-Verfahren ermöglicht es uns, eine Versorgung mit dem fertigen Zahnersatz in nur einer Sitzung durchzuführen. Die Erfolgsquote des Zahnersatzes konnte dadurch deutlich angehoben werden. Da außerdem immer mehr Patienten zur Prophylaxe gehen, leiden immer weniger Menschen an Zahnerkrankungen, sodass der Bedarf von Brücken in Zukunft wahrscheinlich zurückgehen wird. Wir streben es an, zukünftig im Bereich der Brücken ausschließlich metallfreie Versorgungen anzubieten und gänzlich auf die Behandlung mit Reinkeramik umzusteigen.

Kontaktinformationen

Gemeinschaftspraxis für Zahnheilkunde
Dr. Baumgarten, Heiermann & Dr. Kreher